Film und Computerspiel verschmelzen fürs Entertainment der Zukunft

movies - pd-nc YellowiconDer Entertainment-Industrie gehen vielfach die Ideen aus. Im Spielemarkt werden nur die alt bewährten Spiele mit immer neuer und besserer Grafik herausgebracht aber innovative neue Ideen und Spielprinzipien findet man bei den großen Spielefirmen nicht. Genauso sieht es in Hollywood aus, wo lieber Remakes von alten Titeln neu aufgelegt werden und Blockbuster nach dem immer gleichen Action-Prinzip ablaufen.

Dabei entwickelt sich das Internet ständig weiter und die große träge Medienindustrie kommt nicht hinterher und teilweise wird der potentielle Kunde oder Fan lieber wegen Urheberrechtsverletzung verklagt. Längst ist für die Jugend YouTube wichtiger als das Fernsehen, weil man dort lustiges und neues ebenso findet wie die neusten Serien und Musikvideos. Was man auf YouTube nicht findet, findet man auf einem der vielen Streamingportalen bestimmt bis hin zum neusten Kinofilm.

film camera 35mm - cc-by-nc-sa from stock icons iconshockDabei ist dem jungen Zuschauer gar nicht so wichtig, dass alles voll professionell mit spezial Effekten und super Beleuchtung abgedreht wurde. Neue Ideen, Formate und Spaß stehen im Vordergrund.

Hier einige YouTube-Kanäle, die mit minimalen Aufwand maximale Zuschauerzahlen erreichen …

Neongrüner Spinat: In diesem Kanal erzählen die beiden Freundinnen Saadet und Pina allerlei witziges und problematisches über ihren Alttag. Dies geht von Gleichberechtigung bis hin zu Problemen der heutigen Jugend.

LeFloid: Die verstaubten Nachrichten im Fernsehen schauen sich Jugendliche doch nur noch an, wenn sie es für die Schule müssen. Wirklich auf dem Laufenden bleiben sie nur über die Informationen aus dem Netz, die für ihren Lebensraum alles wichtige enthalten. Auf YouTube kann man dazu LeFloid schauen, der immer nachdenkliches, kurioses und witziges in seinen wöchtenlichen Newsflash verpackt und das Ganze mit lockeren Sprüchen präsentiert.

controller - pd-nc from Mike Beecham“Escape from City 17″ [Teil 2] zeigt wie man das Computerspiel Half Life mit einem Film und echten Schauspielern kombinieren kann. Der Film “What is in the box?” vermischt ebenfalls sehr geschickt die reale Welt mit der Spielewelt von Half Life.
Wie man die Missionen von Moddern Warfare mit der realen Welt verschmelzen kann zeigt “Frozen Crossing” [Teil 2].

ApplewarPictures: Applewar ist ein gutes Beispiel dafür wie aus einem Hobbyprojekt ohne Budget sich nach und nach ein professioneller Kanal entwickelt. Über die Einnahmen von Youtube und über die Fanunterstützung kam ein Team von jungen YouTubern zusammen, die sich nach und nach bessere Kameras kauften und Kostüme für ihre Videos. Dabei wird immer mal wieder eine Idee ausprobiert und wenn die Fans mehr wollen wird daraus eine Serie wie beispielsweise “Final Frustrations” eine Parodie auf “Final Fantasy”. Später drehte das Team dann Videoclips in der Welt von Final Fantasy mit Kostümen, die schon sehr professionell aussehen.

games cd caseGenau da setzt jetzt die Idee an. Mit einer Video-Serie angelehnt an ein Computerspiel beide Welten in einem neuen Entertainment-Format verschmelzen. So kann man den eher passiven Zuschauer, wie auch den aktiven Gamer erreichen. Hierbei ist die Idee wichtiger als die Grafik und die spezial Effekte. Als Spieleplattform könnte man Anfangs Minecraft nehmen, da hier ohnehin von Fans schon Spielfilme nachgespielt werden.

Über die Filme bei YouTube werden jetzt bestimmte Helden aufgebaut, auf die man dann in der Spielewelt treffen kann. Man kann sich dann den Helden anschließen und ihnen helfen ihre Mission zu erfüllen oder was eigenes machen, was wiederum Auswirkungen auf die Serie hat. Beispielsweise müssen die Helden ein verstecktes Lager der Rebellen im Wald finden. Ein Verräter erfährt davon und meuchelt im Spiel bevor die Helden eintreffen können alle Rebellen ab. Die Helden werden dann in der Serie bei YouTube nur noch ein leeres Lager vorfinden und müssen darauf entsprechend reagieren. So verändert sich der Handlungsablauf und beide Formate beeinflussen sich gegenseitig.

fortress from YellowIcon under GNU/GPLEin anderes Beispiel wäre, dass sich in einer Welt zwei Gruppen in einem Krieg bekämpfen. Dafür müssen im Spiel bestimmte Burgen erobert werden, die den Machtanspruch der jeweiligen Seite auf eine Gebiet darstellen. Die eine Seite beherrscht nach einiger Zeit alle wichtigen Punkte, da führen die Gegner in der Serie eine Spezialmission durch und bringen wichtige Nachschublinien unter ihre Kontrolle. Im Spiel wirkt sich dies durch einen Bonus für die Seite aus und einen Malus für die Übermacht, sodass der Kampf wieder ausgeglichener ist.

Eine entsprechende Fangemeinde vorausgesetzt kann dies ewig so weitergehen, weil die Fans über das Spiel ihre eigenen Ideen einbringen und den Handlungsverlauf nach ihren Wünschen beeinflussen. Dies kann soweit gehen, dass die Topspieler als Belohnung auch eine Rolle in der Serie bekommen. Wenn sie gut sind können sie dauerhaft mitspielen, ansonsten bleibt es bei einem Gastauftritt.

magic unicorn - pd-nc from The IconfactoryMit zunehmender Fangemeinde steigen wahrscheinlich auch die Einnahmen über Werbung, Fanartikel und YouTube-Einnahmen, sodass ein höheres Budget zur Verfügung steht. Dies könnte man in eine bessere Spieleplattform oder in Kostüme und spezial Effekte der Serie investieren. Für den Anfang wäre eine Idee gut, die man mit geringen Budget umsetzen kann. So könnte die Geschichte zuerst in unserer jetzigen Welt spielen, sodass sie einfach umzusetzen ist ohne Aufwand. In der Geschichte finden die Helden dann Zugang über ein Portal in eine Fantasywelt. Später wenn ein höheres Budget zur Verfügung steht, wechseln die Helden dann immer mehr in die Fantasywelt und beeinflussen dort das Geschehen.

schlechte Ideegute Idee (+17, 23 St.)
Loading ... Loading ...
drucken...

Tags: , , , , , , ,

No comments yet.

Leave a Reply

Subscribe without commenting